Hilfe ich habe Mäuse im Haus .....

Marder, Mäuse und mehr

Hilfe ich habe Mäuse im Haus .....

Beitragvon Mukkelchen » 24. November 2010, 14:57

Hallo,
ich habe seit längerem immer zm Winter hin Nag-Geräusche in der Zwischendecke und vor 2 Monaten habe ich gesehen, das etliche Kartons in meiner Abstellkammer angenagt waren. In der Kammer ist nix essbares drinn, keine deko mit Nüssen oder ähnlichem und sie ist mehr als voll, so daß ich meine Katzen da leider nicht reinschicken kann.

Jetzt stelle ich seit 2 Monaten 2 Mausfallen auf (diese Klapp-Dinger) und habe bereits 6 Mäuse damit gefangen. so ca. alle 2 Tage werden die Fallen nachts angerührt, z.T. aber auch einfach nur leer gefressen ohne etwas gefangen zu haben.

Wie viele von diesen blöden Mäusen sind denn da noch? Ich vermute die Mäuse haben auch Zugang vom dachboden in die Kammer, aber genau weiß ich das nicht, da wir keine Luke haben und der Dachboden nicht ausgebaut ist. Haben nur ne Mietswohnung!

Sollte ich mal nen Kammerjäger holen? Wer bezahlt den dann? Hab ein kleines Kind und wie gesagt Katzen, aber will auch nicht, das die in irgendeiner Ecke verrotten und dann alles stinkt!

Bin am verzweifeln, denn die blöden Biester haben bereits mein schönes Hochzeitskleid angefressen, was ich in dieser besagten Kammer lagern muß, da wir keinen Keller haben :-(

Kann mir hier vielleicht jemand Tipps geben?
Wie lange muß ich die Fallen noch weiter aufstellen? Die Biester vermehren sich ja wie die Kanikkel .....
Danke im Voraus.

Mukkelchen
Mukkelchen
 

Re: Hilfe ich habe Mäuse im Haus .....

Beitragvon Sarah » 13. Januar 2011, 14:40

Den Kammerjäger muss dein Vermieter bezahlen.Die kammer würde ich aber leerräumen und dort mal ganz gezielt suchen nach Kot oder Frassspuren.Dann kannst du auch deine Katzen dort reinlassen.Aber in erster Linie ist dein Vermieter zuständig.
Sarah
 

Re: Hilfe ich habe Mäuse im Haus .....

Beitragvon beastbuster » 12. Februar 2011, 21:13

Hi Mukkelchen,

Mäuse vemehren sich wirklich fix, daher ist es ab einer gewissen Populationsgröße natürlich recht aufwendig, die Quälgeister einzeln mit Schlagfallen zu fangen (tägliche Kontrolle (!), geg. nur verletzte Mäuse kurz und "schmerzlos" ins Jenseits befördern). Effektiver ist die Beköderung mit wirkstoffhaltigen Präparaten. Derartiges Ködermaterial ist im Versand erhältlich, u.a. unter www.futura-shop.de. Versuchs mal damit. Die Geruchsbelästigung durch verwesende Mäuse ist auch wesentlich geringer, als bei Ratten. Beide Bekämpfungsverfahren lassen sich auch gleichzeitig anwenden.

Viel Erfolg

Bb
beastbuster
 

Re: Hilfe ich habe Mäuse im Haus .....

Beitragvon Sabrina23 » 26. Juli 2011, 10:20

Der Vermieter. Ich verstehe aber nicht wie er zulassen konnte dass ihr in einem Haus das in diesem Zustand ist umzieht. Seit wann wohnt ihr denn dort? Viel Erfolg, hoffentlich bist du schon die Biester los ...
Sabrina23
 

Re: Hilfe ich habe Mäuse im Haus .....

Beitragvon beastbuster » 2. August 2011, 21:58

Für eine sehr große Anzahl vermietbarer Wohnungen und Häuser ist es durchaus wahrscheinlich, dass Mäuse über Lüftungsschlitze oder über den Dachbereich eindringen können. Nicht immer kann alles vollständig abgedichtet werden. Intensive Bekämpfungsmaßnahmen können aber normalerweise die Befälle auf Dachböden und in Zwischendecken relativ leicht tilgen.
beastbuster
 

Re: Hilfe ich habe Mäuse im Haus .....

Beitragvon Violine » 13. September 2011, 12:22

Folgen einer Mäusevergiftung!

Hallo zusammen!

Wir haben ein großes Problem, was sich dem Mäuseproblem anschließt! Hört her: Wir bewohnen seit mehreren Jahren ein Einfamilienhaus zur Miete und haben immer mal wieder die ein oder andere Maus auf dem Dachboden. Im Herbst 2010 war es aber deutlich lauter und schlimmer als sonst. Die von uns aufgestellten Schlagfallen waren nicht mehr ausreichend, und da wir die Schlafzimmer direkt unterm Dach haben war unser Schlaf jede Nacht gestört. Auf das Gespräch hin mit unserem Vermieter bestellten wir einen Kammerjäger. Er befand daß es sich um eine große Mäusepopulation handeln würde und schlug vor mit Giftködern vorzugehen. Die Versicherung des Vermieters bezahlte die über 300 Euro teure "Behandlung". Der Kammerjäger war insgesammt 3 mal da. Die Mäuse schlugen an - sie fraßen von den Ködern. Der Profibekämpfer versicherte uns, die Mäuse würden innerlich austrocken, zwar in den Zwischenwänden und Zwischendecken zu tode kommen, aber durch das austrocken müsste man nicht mit einem starken Verwesungsgeruch rechnen! Von wegen, es dauerte nicht lange, da stank der ganze obere Stock nach Pumakäfig. Und es kam noch schlimmer. Neben der Gewißheit, daß über den Schlafzimmern tote Mäuse feststecken gingen Fliegen an die Kadaver und legten Eier ab. Die Maden wandern dann zu Lüftungsschlitzen und Öffnungen an denen Stromleitungen aus der Decke austreten und lassen sich dann ins Warme hinabfallen. Die die wir gefunden haben, haben wir natürlich beseitigt, aber unzählige nicht sichtbare Fliegen schlüpften und verteilten sich im ganzen Haus. Das war und ist sehr sehr ekelhaft und es vergeht einem der Appetit dabei. Nachts fliegen uns plötzlich blaugrüne Fliegen um die Nase! Der Kammerjäger sagt, das wäre im klar gewesen, und das sei eigentlich normal. Wenn er uns vor der Giftköderbehandlung darüber in Kenntinis gesetzt hätte, hätten wir uns vielleicht für eine andere Methode entschieden. So, nun haben wir ein Jahr später und neue Mäuse sind eingezogen. Anscheinend ist der Lockstoff noch so aktiv, dass sie davon gefressen haben. Seit 3 Tagen haben wir dicke pelzige und grün-blaue Fliegen im Haus. In jedem Stockwerk steht griffbereit eine Fliegenklatsche und eine Mülltüte. Es ist lästig, ekelhaft und depremierend zugleich. Wir fühlen uns nicht mehr wohl und arbeiten daran, in 2 Jahren spätestens ins Eigenheim zu ziehen. Fazit: Vergiftung ist nicht die Problemlösung Nr. 1! Wer eine Idee hat, wie man nun die Fliegen bekämpfen kann, kann mir gerne schreiben. Viele Grüße, Violine
Violine
 

Re: Hilfe ich habe Mäuse im Haus .....

Beitragvon beastbuster » 13. September 2011, 20:14

Hallo Violine,

Bei einem gewachsenen, starken Mäusebefall ist das Köderverfahren tatsächlich die praktikabelste Methode, um den Befall in absehbarer Zeit zu tilgen.

Gegen Fliegen helfen nicht nur Fliegenklatschen, sondern auch Lockstofffallen oder UV-Lichtfallen (bestellbar z.B. unter www.futura-shop.de). Die heruntergefallenen Maden wegsaugen natürlich auch.

Gruß
Bb
beastbuster
 

Re: Hilfe ich habe Mäuse im Haus .....

Beitragvon Violine » 14. September 2011, 10:26

hallo Bb,

danke für den Tipp. Wir sehen mal welche Falle wir bestellen. Ich nehme mal an, daß man diese auf dem Dachboden platzieren muß. Mit den Maden das ist nicht so einfach... denn wir sehen nur die allerwenigsten. Wir achten schon auf Stellen aus denen Kabel aus dem Dachboden austreten, also Lampen usw. Aber auch hier ist ganz selten wirklich was zu finden. Wo oder was sollte man den noch kontrollieren? Bin froh um jeden Rat - Ich habe wirklich keine Ahnung...

Violine
Violine
 


Zurück zu Geräusche vom Dach

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast