Löcher im Unterdach

Marder, Mäuse und mehr

Löcher im Unterdach

Beitragvon fusspilz » 30. April 2015, 12:11

Hallo zusammen

Wir haben in unserem Dach (zwischen Unterdach und Ziegel) wohl eine Haselmaus oder einen Siebenschläfer. Das Vieh nagt Löcher. Den Winter durch wars ruhig...

Frage: kann man mit dem Produkt "Superexel" eine Haselmaus oder einen Siebenschläfer vertreiben, ha da jemand eventuell Erfahrung.

Da das Dach neu gedeckt ist, wollen wir nicht unbdingt das Unterdach anbohren um das Pulver einzubringen. Unsere Idee wäre, mit einem Pulverzerstäuber und einer Lanze das Präparat unter die Ziegel zu spritzen. Das ist ein Vergrämungsmittel und das Vieh sollte damit vertrieben werden.
Funktioniert dies nur bei Mardern oder generell bei allen Nagern?

Dann noch eine andere Frage:
Ich habe gehört, dass es ein Pulver gibt, welches mal dort, wo die Maus durchläuft, auslegen soll. Es klebt dann am Fell und sie trägt es in ihr Nest und streicht es ungewollt an die anderen Mäuse. Das Pulver gelangt über das Fell in den Organismus der Maus und sie vertrocknet. Kann mir jemand sagen, wie dieses Präparat heisst? Habe schon im Internet überall gesucht und finde leider nichts.

Danke für Eure Hilfe!
fusspilz
 

Re: Löcher im Unterdach

Beitragvon beastbuster » 4. Mai 2015, 20:18

Hallo,

das Marder-Vergrämungspuder stört vermutlich die meisten Säugetiere, die sich v.a. witternd orientieren. Auch Nagetiere haben eine sehr gute Nase, ob man sie durch flächiges Ausstäuben vertreibt, weiß ich nicht. Wenn das Puder in den darunter liegenden Raum rieselt kann es aber auch für Dich einen tatsächlich bitteren Beigeschmack geben.

Die von Dir angesprochenen Nagerpuder sind schon seit einigen Jahren gesetzlich nicht mehr zugelassen, weil es sehr leicht verweht wird. Das Puder bleibt im Fell hängen und wird über das Sauberlecken des Fells oral aufgenommen. Die Wirkstoff ist ein sogen. Antikoagulanz ("Blutgerinnungshemmer") der zum Blutverlußt und damit zum Austrocknen führt.

Darüberhinaus dürfen Siebenschläfer auch nicht bekämpft sondern allenfalls vergrämt werden.
beastbuster
 

Re: Löcher im Unterdach

Beitragvon fusspilz » 8. August 2015, 17:40

Also im Dach sind sie jetzt weg, es ist definitiv ein Marder. Wir haben gleich angebaut eine Scheune und die ist 30m lang. Wenn ich da alles vergrämen will, sprengt das unser Budget. Kann mir jemand sagen, wo man Mardergift kaufen kann oder kann man Rattengift benützen? Marderfallen haben wir auch im Einsatz, aber das Vieh ist zu schlau.
fusspilz
 

Re: Löcher im Unterdach

Beitragvon beastbuster » 17. August 2015, 20:14

Das ist der Klassiker, natürlich gehen Marder meistens nicht In die Lebendfallen, egal ob Du sie mit Katzenfutter, Hühnerei oder sonst was beköderst. Vergrämunspuder, wie "Flocky Stopp" könnte helfen, bestellbar z.B. unter www.futura-shop.de .

viel Erfolg
Bb
beastbuster
 


Zurück zu Geräusche vom Dach

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast